Konzert 02.07.2017

Schönecken (red) Gleich zweimal eine vollbesetzte Kirche: Die Konzertreihe “Kirchenklänge für St. Leodegar” in Schönecken ist erfolgreich angelaufen.

Am 11. Juni und am vergangenen Wochenende begeisterten zwei hochkarätige Auftritte das Publikum in der Nimstalgemeinde. Beim ersten Konzert folgten rund 300 Besucher dem Auftritt von über 120 Musikern aus dem Prümer Land. Im Konzert stand zunächst die Stockmann-Orgel der Pfarrkirche, die vor 50 Jahren eingeweiht wurde, im Mittelpunkt.

Wohl zum ersten Mal wurde hier ein vierhändiges Orgelwerk dargeboten: Das Präludium und die Fuge in C-Dur von Johann Georg Albrechtsberger bildeten einen feierlichen Auftakt, dargeboten von Sandra Kribs und Martin Schmitz. Danach folgten vier Orgelsolowerke, bei denen Martin Schmitz einen Bogen von Barockmusik über einen lateinamerikanischen Tanzsatz bis zu einer virtuosen romantischen Orgeltoccata spannte. Hans-Peter Gansen spielte am Konzertflügel – ebenfalls eine Premiere in der Kirche – die bekannte Etüde in E-Dur von Chopin. Anschließend folgten Darbietungen des großen Projektchors, den die Kirchenchöre Schönecken, Lasel und der Prümtalchor Waxweiler unter Leitung von Hans-Peter Gansen bildeten. Die dargebotenen Chorwerke stellten einen bunten Querschnitt der Chormusik dar, vom neuen Geistlichen Lied (“Ich bin bei dir”) über zwei Popstücke (Cohens “Hallelujah” sowie “All you need ist love” von den Beatles) und eine Volksliedbearbeitung (“Amazing Grace”) bis zur Bitte um Frieden mit dem sechsstimmigen “Da Pacem” des ehemaligen Trierer Domkapellmeisters Wilhelm Stockhausen. Im folgenden Teil des Konzertes stand die Blasmusik im Vordergrund, bei der ein Projektorchester aus Musikern der Musikvereine Schönecken und Hersdorf-Wallersheim sein Können bewies. Auch das zweite Konzert, das am vergangenen Sonntagabend veranstaltet wurde, erwies sich als großer Publikumserfolg. Wiederum über 300 Zuhörer verfolgten in der Pfarrkirche das Konzert des Chors “Con Spirito” aus Prüm. Unter der Leitung von Regionalkantor Christoph Schömig und begleitet von Joachim Oehm am Flügel bot dieser Chor unter dem Titel “Praise his holy name” ein interessantes Programm, überwiegend bestehend aus Spirituals und Gospels und weiteren zeitgenössischen Chorwerken. Nach dem abschließenden umfangreichen Gospel-Magnificat “My soul doth magnify the Lord” spendeten die begeisterten Zuhörer lang anhaltenden Beifall.
Anzeige

Das nächste Konzert der Benefizreihe ist ein Auftritt der Bettinger Kirchenengel am 27. August.

Bericht: Trierischer Volksfreund 08.07.2017